Home

 

Ernährungshilfe für Wellensittiche, Futtermittelergänzung

Ein Bericht von Anja Schütt

 

Nachdem ich nun schon über Trockenfutter und Grünfutter berichtet habe, möchte ich mich den Futtermittelergänzungen widmen. Der Name sagt es eigentlich schon, es handelt sich hierbei um Produkte, die nicht nur die Ernährung in einem gesunden Maße ergänzen, sondern auch maßgeblich zur Verdauung beitragen.

 

Vogelgrit / Muschelgrit:

Dies ist eine Mischung aus zerstoßenen, gereinigten Muscheln, welche je nach Anbieter und Sorte mit Zusätzen von Holzkohle, Kalzium, oder anderen Mineralien versetzt ist. Muschelgrit ist dringend notwendig für die Verdauung des Vogels. Wenn der Vogel frist, so wird die Nahrung vorerst im Kropf aufgenommen. Enzyme aus dem Drüsenmagen werden beigesetzt und die Nahrung wird vorverdaut. Erst wenn der Muskelmagen des Vogels tatsächlich leer ist, bekommt der Kropf vom Nervus Vangus die "Info" dass die Nahrung in den Muskelmagen weiter geleitet werden kann. Der Muskelmagen besteht, deshalb der Name, aus mehreren Lagen von glatter Muskulatur. Und hier wird das Grit wichtig. Im Muskelmagen wird  Sekret produziert. Dieses vermischt sich mit dem Grit, und bietet so eine Reibefläche, mit dessen Hilfe die Muskulatur die angedauten Körner letztendlich vollständig zerreiben, also verdauen kann.

Es gibt mehre Varianten, das Grit anzubieten. Einige streuen es unter das Futter, andere bieten es in separaten Schälchen an. Wir haben uns für Variante 2 entschieden, da wir so besser dosieren können. Denn so hat der Vogel die Möglichkeit, sich je nach Wunsch am Grit zu bedienen und ich muss mir keine Sorgen machen, das ich zu viel oder zu wenig unter das Futter gemischt habe.

 

Sepiaschale:

Sepia wird aus den Knochen von Tintenfischen gewonnen, speziell aus dem Rückenschulp. Sie ist rein an Mineralien und Kalzium. Diese Sepiaschale wäre allerdings auch sehr salzhaltig. Daher dürfen nur gewässerte Schalen verwendet werden, da bei der Wässerung der Sepia das ganze Salz entzogen wird. Heutzutage ist die Sepia im Handel auch gewässert erhältlich, d.h. der Vogelhalter hat keine Arbeit mehr, die Sepia erst noch stundenlang in Wasser einlegen zu müssen. Die Sepia ist mit oder ohne Halter, in verschieden Größen im Fachhandel erhältlich. Welche Variante praktikabel ist, muss einfach jeder selbst austesten. Für den Wellensittich erfüllt sie gleich mehrere Funktionen. Zum einen wird beim Picken der Schnabel auf natürliche Weise abgenutzt, zum anderen erhält er auch so die o.g. lebenswichtigen Stoffe. ( siehe hierzu auch Bericht Grünfutter)

 

Jodsteine / Kalksteine:

Auch hier ist der Name Programm. Sie enthalten entweder Kalk, oder Jod. Beide Stoffe sind sehr wichtig für die Gesundheit des Wellensittichs, denn sie fördern den Aufbau der Knochen, des Federkleides und fördern den Stoffwechsel. Auch diese sind über den ganz normalen Fachhandel zu beziehen. Diese Steine sollten immer angeboten werden. Die Wellensittiche haben ein natürliches Bedürfnis danach und merken den Mangel selbstverständlich. Ähnlich, als wenn und Menschen die Gier nach Salz oder Zucker überfällt. Daher muss eine Loch in der Wand beim Käfig nicht immer zwingend auf Langeweile hindeuten.

 

Korvimin:

Ist ein, weißlich-graues, feines Pulver, welches in verschiedenen Packungsgrößen bei Tierärzten erhältlich ist.  Es enthält alle lebenswichtigen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Es unterstützt bei Ernährungsmangel, Appetitlosigkeit, Mauser, Leistungsschwäche, Stress, schlechtem Federkleid und Wachstumsstörungen. Achtung: Korvimin ist nicht zur Dauerfütterung empfohlen!  Es kann als Kur über 2 Wochen, zur Unterstützung der Mauser, oder aber bei Krankheiten, welche auf einen Mangel an Vitamin -, Mineralien- oder Spurenelemente hinweisen, angewandt werden. Als prophylaktische Kur sollte bei der Dosierung eine Messerspitze Pulver pro 2 TL Körner gerechnet werden. Für Dosierungen bei Krankheiten oder Mangelerscheinungen sollte der Rat des Tierarztes eingeholt werden. Die Dosierung ist nämlich maßgeblich von der Zusammensetzung des Futters (lebend-, trocken-) und der Menge abhängig.

 

Kieselerde:

Kieselerde ist ein Begriff für Mineralien mit einem sehr hohen Siliziumgehalt. Beim Menschen soll es das Wachstum von Haaren, Nägeln und die Festigung des Bindegewebes positiv beeinflussen. Der Wellensittich soll vor allem in der Federkleidbildung sowie der Stärkung von Schnabel und Krallen durch Kieselerde unterstützt werden. Wir geben es jedoch nicht permanent, sondern auch als Kur, zwei Wochen lang, und natürlich während der Mauser. Hierzu nehme ich den Inhalt einer Kapsel und vermische ihn mit 1 Liter Wasser. Kieselerde löst sich leider nicht besonders gut in Wasser auf. Daher nehme ich immer etwas warmes Wasser und vermische erst damit die Kapsel und gebe es anschließend zu dem restlichen Wasser.

 

Apfelessig:

Apfelessig wird bei uns im Trinkwasser angeboten. Hierfür gibt man 4 ml Apfelessig auf 100 ml Trinkwasser. (Quelle Michael Hansen) Dies soll den pH - Wert im Magen und im Kropf des Wellensittichs sauer halten, und somit den Ausbruch von Megabakterien und Trichonomaden vermindern. Diese sind nämlich bei Infizierung vermehrt im Drüsenmagen (bei Megas) und in der Kropfschleimhaut (bei Trichos)zu finden. Wissenschaftliche Beweise gibt es für die Wirkung nicht und es ist auch keine Allround-Schutz gegen Megas und  Trichos. Erwiesen ist jedoch, dass in einem sauren Milieu (also im Darmtrakt und in der Kropfschleimhaut) die Megabakterien und auch Trichonomaden schlechtere Chancen zum Überleben haben. Wer sicher gehen möchte, dass die verwendeten Äpfel weder geschwefelt sind, oder der Essig selbst nicht destilliert ist, sollte Bio - Apfelessig verwenden.

 

Unser Verabreichungsplan für Kieselerde und Apfelessig ist sehr einfach gestrickt: wochenweise immer im Wechsel mit normalem Wasser, soll heissen:

Wasser-Kieselerde-Wasser-Essig-Wasser.....und so weiter.

 

Tee:

Tee ist, wie beim Menschen auch, gesundheitsfördernd. Je nach Sorte kann er zur heilenden Unterstützung bei Krankheiten, als auch prophylaktisch eingesetzt werden. Ich möchte gern einige Beispiele aufführen:

  • Magen - Darm Beschwerden, Erkältung:           Kamillentee

  • Megabacteriose:                                         Thymiantee

  • Blähungen, Magen-Darm Beschwerden:             Fencheltee

  • Erkrankungen der Nieren                           Brennesseltee

  • Kreislaufschwäche, Durchblutungsstörung:      Weißdorntee

  • Kreislaufprobleme, Schock                             Schwarztee

  • Prophylaxe, Gesundheitstärkung:                     Kräutertee

Wichtig bei der Gabe ist, daß der Tee nicht heiß ist, allenfalls lauwarm. Auch sollte die Stärke beachtet werden. Gerade bei Schwarztee ist dies sehr wichtig. Wir handhaben es so: Tee nach Packungsempfehlung zubereiten. Dann den Tee nochmals mit Wasser verdünnen. Schwarztee 1:2, alle anderen 1:1.

 

Flüssige Vitamine:

Ich möchte betonen, dass folgendes aufgeführte Statement ausschließlich die Meinung von uns widerspiegelt und daher nicht den allgemeinen Empfehlungen entsprechen muss

Flüssige Vitamine sind sowohl als Einzelvitamine, als auch in Form von Kombipräparaten erhältlich. Wir verzichten im Allgemeinen auf die Gabe dieser Präparate. Unsere Wellensittiche bekommen täglich Grünfutter ( Obst, Gemüse und Kräuter). Da sie diese auch sehr gern fressen, sind sie im gesunden Maße mit Vitaminen versorgt.

Folgende Punkte sprechen für uns gegen eine ständige, künstliche Vitamingabe:

  • Oft hört man immer noch: Zuviel Vitamine schaden nicht. Dies ist falsch! Eine Überdosierung kann folgende Schäden anrichten: Vitamin A in Überdosis führt zum Beispiel zum Wachstumsstillstand, Appetitlosigkeit und Verweigerung der Nahrungsaufnahme, bei Vitamin D in Überdosis wird Kalzium und Phosphor aus den Knochen gespült und setzt sich in Arterienwänden und Organen fest.

  • künstliche Vitamine erhöhen in Wasser drastisch das Bakterienwachstum. Somit ist es erforderlich, die empfohlene Wechselung des Wassers von 2 mal pro Tag drastisch zu erhöhen. Nicht, das wir zu faul dazu wären, aber wir gehen arbeiten und außerdem würden wir beim Wechseln mehr Vitamine in den Ausguss spülen, als im Wellensittichkörper anlangen würden.

  • bei stetigem Lichteinfall spalten sich die Vitamine nach kurzer Zeit und verfallen

 

Aber Achtung!!!!!!!!! Ein Wellensittich, welcher Vitaminmangelerscheinungen zeigt, auf andere Art und Weise erkrankt ist, oder einfach kein Grünfutter frisst, benötigt dringend künstliche Vitamine. Nur in diesen Fällen verabreichen auch wir Vitamine. Wichtig dabei ist, die Dosierung einzuhalten, im Zweifelsfall ist der Tierarzt zu befragen. Und natürlich die oben aufgeführte Hygienemaßnahme.

 

verdünnte Fruchtsäfte:

Als Alternative zum Vitaminpräparat oder beim Nicht-Fressen von Grünfutter kann Wellensittichen verdünnter Fruchtsaft angeboten werden. Auch während der Mauser, oder zur Unterstützung bei Krankheiten. Allerdings ist es empfehlenswert, Diabetiker-Multivitaminsäfte zu nutzen. Sie sind nicht so extrem zuckerhaltig wie normale Säfte, die Zuckerkomponente ist durch Süßstoff ersetzt. Multi-Säfte haben die meisten Anteile von allen Vitaminen. Allerdings spielt hier auch erhöhte Hygiene eine Rolle. Mehrmals am Tag wechseln, aus den gleichen Gründen, welche ich bei den Vitaminpräparaten aufgeführt habe.

 

Traubenzucker:

Ein gesunder, nicht mausernder Wellensittich, welcher auch ausgewogen ernährt wird, benötigt keine extra Gabe von Traubenzucker. Ist jedoch ein Wellensittich erkrankt, so kann Traubenzucker aufgelöst im Trinkwasser den Vogel stärken und aufbauen. Traubenzucker ist ein sehr gesunder Zucker, welcher den Kreislauf anregt, und die Zellen versorgt. Traubenzucker wird in den Zellen verbrannt und in Energie umgewandelt. Achtung: Ein an Megabacteriose erkrankter Wellensittich darf niemals mit Traubenzucker versorgt werden! Auch darf er keinem Vogel gegeben werden, welcher durch einen Unfall oder einem anderen Zwischenfall ohnehin vom Kreislauf schon "aufgeputscht" ist. Man rechnet einen halben Teelöffel auf 100ml Wasser. Auch hier ist ein vermehrtes wechseln der Trinkgefäße erforderlich, da der aufgelöste Traubenzucker nach einiger Zeit einen Schleimfilm bildet.

 

Vogelkohle:

Vogelkohle wird empfohlen, um den Durchfall bei Erkrankungen zu binden. Dieser stehen wir jedoch skeptisch gegenüber. Die Vogelkohle bindet das überschüssige Wasser im Durchfallkot und lässt ihn so wieder normal aussehen. Das heißt nichts anderes, als das zwar die Symptome, nämlich der wässerige Kot, jedoch nicht die Ursachen des Durchfalls behandelt wurden. Weiterhin bindet Vogelkohle in Verbindung der Nahrung auch deren Nährstoffe. Wir setzen sich wirklich nur zur akuten, ersten Schnellbehandlung ein, der Gang zum Tierarzt bleibt dadurch niemals erspart. Denn Durchfälle haben zu 90% immer eine ernste Ursache. Einzige "Ausnahme" ist der übermäßige Genuß von Grünfutter. Ist man sich wirklich absolut sicher, das der Durchfall nur vom Grünfutter rührt, ist eine kurzfristige Gabe von Vogelkohle okay. Beim normalen Füttern von Grünfutter sollte sich der Kot jedoch innerhalb von 1 bis 2 Stunden wieder normalisiert haben.

 

©2013 - Anthrazitwellensitticht-Zucht